Crous-Geschichtspreis für Hanns Bolz-Monographie

Der diesjährige „Helmut A. Geschichtspreis 2019 für die Region Aachen“ ging in der Rubrik „Private Forschung“ an den Aachener Kunst- und Heimatforscher Ernst Cremer, der zugleich langjähriges Mitglied des „Mies van der Rohe-Haus Aachen e.V.“ ist.

Die Preisverleihung fand am 17. November 2019 im Rahmen einer Feierstunde vor zahlreich erschienenen Gästen im  Aachener „Centre Charlemagne“ statt:

Nach der Laudatio, vorgetragen von Marcell Perse (Museum „Zitadelle Jülich“), überreichte  der  Vorsitzende der „AKV-Sammlung Crous“, Dr. Werner Pfeil, dem Preisträger Ernst Cremer den Preis.

Die vom Preisträger  jüngst publizierte und von den Preis-Juroren besonders gewürdigte Monographie über den Aachener Maler Hanns Bolz (1885 – 1918), der zu den wichtigsten Avantgarde-Künstlern des Expressionismus und Kubo-Futurismus gehört, wartet mit einer Fülle neuentdeckter Fakten auf und bietet zugleich reiches Bild- und Quellenmaterial, mit dessen Hilfe man diesen lange vergessenen Maler wiederentdecken kann.